Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Nachrichtendetail


Gerade in Krisenzeiten sind Zeitarbeitnehmer, wie so oft die Leidtragenden

Eine häufig so ersehnte Übernahme in die Unternehmen fällt für die meisten entliehenen Arbeitskräfte meist ins Wasser.
Laut einer Befragung der IG Zeitarbeit beklagten sich 80% der Zeitarbeitsunternehmen über Auftragsrückgänge für ein Viertel der Arbeitnehmer stellt sich die momentane Situation sogar als existenzbedrohend heraus.
Zeitarbeit ist ein Instrument der Lohndrückerei neben anderen Schattenseiten wie psychischem Druck oder eine nicht mögliche Zukunftsplanung sind Leiharbeiter in einem Teufelskreis des Lohndumpings gefangen, denn sie sind zahlreich.
Und auch wenn seit dem Equal Pay Prinzip Zeitarbeiter nach 9 Monaten den gleichen Lohn wie Festangestellte bekommen sollen, fallen viele durchs Raster denn auch ein Tarifvertrag kann diese Frist aufhebeln. Und sollte ein Mitarbeiter wieder an das Zeitarbeitsunternehmen zurück gegeben werden kann er nach nur 3 Monaten wieder an seiner alten Position anfangen mit einem Einsteigergehalt.

Quellen: www.ig-zeitarbeit.de/presse/artikel/zeitarbeit-der-corona-zange

rp-online.de/wirtschaft/beschaeftigungsverlust-in-der-corona-krise-120000-zeitarbeiter-weniger_aid-52721409

Bild:pixabay.de